Einen schönen guten Tag,

Als Gesundheitspädagogin, Coach und Ernährungsberaterin beschäftige ich mich schon seit Jahren mit dem Thema Gesundheit und Gesunderhaltung.
Dazu gehört auch die optimale Zufuhr von bioverfügbaren (für den Körper erkennbaren) Nährstoffen.

Unsere Ernährung gibt die vom Körper benötigte Menge an Mikronährstoffen schon seit einigen Jahrzehnten nicht mehr her.

Zum Nährstoffgehalt in Obst und Gemüse äußert sich der US-Mediziner Al Sears wie folgt:

„Sie müssen heute zehnmal so viel Obst und Gemüse essen, um die gleiche Menge an Vitaminen und Mineralstoffen wie vor 50 Jahren zu bekommen“.

Deshalb halte ich eine vernünftige Nahrungsergänzung für sinnvoll. Jetzt kommt aber was ganz Wichtiges: Bitte beachte, dass es sich bei Deiner Nahrungsergänzung um die rein natürliche Form von Vitaminen und Mineralien handelt.
Synthetische Vitamine machen uns nämlich auf Dauer eher krank. Dazu gibt es Studien, die eine solche Aussage erlauben.
Hier wird es verständlich beschrieben: Das Krebsrisiko steigt wenn man Vitamintabletten schluckt

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel hingegen bestehen aus verschiedenen Vorstufen, Zwischenstufen und Endprodukten von Vitaminen, Aminosäuren, Mineralien, Spurenelementen und diversen Pflanzenstoffen. All diese Inhaltsstoffe können sich gegenseitig ergänzen und fördern.
Unser Verdauungssystem und unser Immunsystem ist darauf eingestellt, natürliche Nahrungsmittel und Vitalstoffe zu erkennen und aufzunehmen. Daher kann der Körper die wertvollen Substanzen aufgrund des natürlichen, harmonischen Zusammenspiels gut aufnehmen und verwerten (hohe Bioverfügbarkeit).

Ausschließlich künstliche Nahrungsergänzungen dagegen sind „isolierte Einzelkämpfer“: Sie werden meistens über chemische Verfahren aus einfachen, preiswerten Ausgangsstoffen hergestellt. Sie enthalten isolierte Einzelstoffe, wichtige ergänzende Stoffe wie z.B. sekundäre Pflanzenstoffe und das natürliche Zusammenspiel fehlen ihnen.
Achte also bei Deiner Nahrungsergänzung unbedingt darauf, dass auf der Inhaltsstoff-Liste keine einzelnen Vitamine aufgeführt sind.
Ein Beispiel?
„L-Ascorbinsäure“ ist die Bezeichnung der synthetischen (isolierten) Form des Vitamin C.
„Fruchtextrakt“  wird aufgeführt, wenn eine stark Vitamin-C-haltige Frucht in gefriergetrockneter Form enthalten ist (zum Beispiel Camu-Camu),

Nimmst du Nahrungsergänzung zu Dir?
Dann überprüf doch mal zum Spaß die Inhaltsstoffe 😉

Dieses Thema werde ich in den nächsten Tagen immer wieder aufgreifen. Es bleibt spannend…

 

Herzlichst

Anja Abel

 

Deine #Glücklichmacherin